Der Verein heute

Die "Förderer" sind juristisch gesehen ein Verein wie jeder andere: mit einer Satzung, Mitgliedern, Vorstandschaft und Beiräten, alljährlichen Mitgliederversammlungen und Neuwahlen jeweils nach den Aufführungen der "Hochzeit", natürlich auch mit einem Etat. Die Mitgliederzahl ist seit der Nachkriegszeit von ein paar hundert auf über 6500 gestiegen.
Daneben haben die "Förderer" auch ein eigenes Image: In den Anfangszeiten ihrer bescheidenen Existenz hat man sie nicht immer ernst genommen, und auch heute ist kritische Distanz nicht durchweg ausgeschlossen, wenn es auch stimmt, dass bei den Hochzeiten in großer Einmütigkeit "die ganze Stadt Mittelalter spielt". So muss es aber wohl sein bei einem Verein, der bereits über 100 Jahre in der städtischen Gesellschaft vielfältig verankert ist, der an Mitgliederzahl manchen Sportverein weit übertrifft, der kontinuierlich mit ausgeglichenen Haushalten aufwartet und Unabhängigkeit beansprucht, der bei den verschiedensten öffentlichen Anlässen präsent ist und seine Kompetenz unter Beweis stellt. Diese Aktivitäten entsprechen dem Vereinszweck, wie er im Paragraph 2 der Satzung beschrieben ist:

"Der Gemeinnützige Verein "Die Förderer" stellt sich die Aufgabe, die "Landshuter Hochzeit 1475" als kulturelle Veranstaltung aus dieser Zeit durchzuführen." "Im Übrigen verpflichtet sich der Verein, sich für die Erhaltung des kunsthistorischen Stadtbildes einzusetzen."

Top