Zugfolge (Hochzeitszug)

Der große Festzug an den Sonntagnachmittagen, zu dem sich über 2000 Mitwirkende der »Landshuter Hochzeit« versammeln, erinnert an den Einzug der Braut in die Stadt Landshut am 14. November 1475.

Er bewegt sich über den Dreifaltigkeitsplatz, die Altstadt hinunter, an der Hl. Geist-Kirche vorbei, über den Bischof-Sailer-Platz zur Neustadt, diese hinauf bis zur Jesuitenkirche,kommt auf demselben Weg wieder zurück und mündet in den Turnierplatz. Entlang des Zuges tummeln sich Gaukler, Reigentänzer, Spielleute und mancherlei Volk.

Stadtknechte an der Spitze des Zuges
Stadtpfeifer
Kinder mit ihren Betreuerinnen
Bürgerpaare

 

Zinkenisten und Posaunisten
Gesandte der Reichsstädte Regensburg, Nürnberg, Ulm,
  Nördlingen, Dinkelsbühl, Augsburg, Donauwörth, Frankfurt
  und der herzoglichen Stadt Straubing, mit Standarten
Trosswagen mit Stadtknechten
Vorreiter mit Stadt-Standarte
Rat der Stadt Landshut mit
        Kämmerer
        Stadtschreiber
        Ratsherren
Zünfte; Standarten mit Zunftzeichen
Ratsgesinde: Torwart, Mägde und Knechte

 

Pfalzgräfliche Pfeifer (Musikanten des Pfalzgrafen Philipp von Amberg)
Armbrustschützen »Trausnitzer Fähndlein» mit Wagen und Marketenderinnen
Fahnenschwinger mit Schwungfahnen

Brandenburger Trumeter
Fürsten mit Begleitung:
        Markgraf Albrecht Achilles, Kurfürst von Brandenburg,
        mit Gemahlin Anna
        Fürsten, Grafen, Edelleute aus Sachsen und Bayern, aus
        Franken, der Pfalz, Württemberg und Österreich,
        mit Standarten
Margarethe, Kurfürstinwitwe, sog. "Alte Frau von Sachsen", im Reisewagen
(Mutter der Landshuter und Brandenburger Fürstinnen)
Enkelin Christine (Tochter des Kurfürsten Ernst von Sachsen)
Edeldamen im Gefolge des Markgrafen Albrecht Achilles

 

Kaiserliche Trumeter
Bannerträger zu Pferd
Kronenträger
Kaiser Friedrich III. zu Pferd
Erzherzog Maximilian (Sohn des Kaisers) zu Pferd
Lichtertragende Pagen
Im Gefolge des Kaisers:
        Pfalzgraf Philipp
        Pfalzgraf Otto von Wittelsbach (aus Neumarkt)
        Herzog Sigmund von Tirol
        Herzog Albrecht IV.
        Herzöge Sigmund und Wolfgang von Bayern-München
        und andere edle Herren
        »Des türkischen Kaisers Bruder«: Ottman Kalixt
Ordensleute und geistliche Fürsten:
        Dominikaner und Deutschordens-Komture
        Bischöfe von Bamberg, Chiemsee, Augsburg, Eichstätt,
        Freising, Passau
Salzburger Trumeter
Erzbischof von Salzburg mit Stabträger, Zeremoniar
Standarten- und Stablichter-Träger


Herzogliche Hofmusik
Herold des Herzogs zu Pferd
Obrist Sesime von Horuskowitz
Herzogliche Wachen mit Standartenträger
Herzog Ludwig der Reiche von Bayern-Landshut
        (Bräutigam-Vater und Gastgeber, in der Sänfte getragen)
        mit Schwertträger
Kanzler Dr. Martin Mair
Hofnarr
Hofbeamte zu Pferd: von Fraunhofer, Dr. Mauerkircher, Heinrich von Staudach, Ulrich von Breitenstein u.a.
Falkner
Geharnischte mit Ahlspießen
Herzog Christoph der Starke von Bayern-München
Edle Herren im Harnisch zu Pferd, mit Rennfahnen
Turnier-Vogt,
        begleitet von Knappen und Lanzenträgern
Businenbläser
Landshuter Hofkapelle
Herzogin Amalie (Bräutigam-Mutter, im Reisewagen)
        begleitet von Hofmeister und Edeldamen
Pagenmeister und Pagen
Junker mit Damen
Fahnenschwinger mit Wurffahnen


Des Königs von Polen Trumeter
Edelleute aus Polen
Junker mit Obristen zu Pferd
»Königin« Hedwig, die Braut, im goldenen Reisewagen
Herzog Georg, der Bräutigam, zu Pferd
Lichtertragende Pagen
Polnische Leibjäger und Edeldame zu Pferd
Polnischer Adel zu Pferd
Reisewagen mit Begleiterinnen der Braut
Polnische Hofmeisterin mit Hofdamen
Edle Herren zu Pferd (Ringelstecher und Feuerkopfreiter)
Brautgutwagen mit Begleitung
Herzogliche Hofküche und Hofschänke

Trommler und Pfeifer
Reisige mit Hetmann
Trosswagen mit Marketenderinnen
Moriskentänzer
Komödianten mit Wagen
Fahrendes Volk

(Änderungen vorbehalten)

Top